• 1 Kommentar(e)
  • Diesen Artikel empfehlen

Messenger

WhatsApp-Gruppen: Beitritt selbst bestimmen

Von wildfremden Leuten zu WhatsApp-Gruppen hinzugefügt werden? Nervt! Und muss nicht sein. Dafür musst du aber handeln. Wir erklären, wie.

Finger tippt auf Smartphone-Display mit WhatsApp-Symbol. (Bild: Verbraucherzentrale NRW)
Bild: Verbraucherzentrale NRW

Das Wichtigste in Kürze

  • Wildfremde Leute können dich in der Regel bei WhatsApp in irgendwelchen Gruppen hinzufügen.
  • Über die Einstellungen sollst du das bald ändern können.
  • Du bekommst dann Einladungen, die du annehmen oder ablehnen kannst.

Findest du's ätzend, wenn dich wildfremde Leute zu WhatsApp-Gruppen hinzufügen, in denen du gar nicht sein willst? Weil das viele Nutzer nervt, schafft WhatsApp jetzt endlich die Möglichkeit, das zu verhindern. Der Haken: Du musst sie erst aktivieren.

Demnächst kommt ein offizielles Update. Damit kannst du dann festlegen, ob du weiter einfach so zu Gruppen hinzugefügt wirst oder ob du Einladungen bekommen willst, denen du zustimmen musst. Änderst du nichts in den Einstellungen der App, bleibt erst mal alles, wie bisher. Wäre die neue Möglichkeit der Standard, fänden wir das noch nicer.

Nach dem Update auf die neueste WhatsApp-Version wird es laut WhatsApp-Blog einen neuen Menüpunkt geben, wenn du die Einstellungen öffnest, dann auf Account tippst und anschließend auf Datenschutz. Dort findest du den Eintrag Gruppen und kannst festlegen, wer dich zu solchen ohne dein Einverständnis hinzufügen kann.

Wenn du "Jeder" als Einstellung wählst, können dich wie bisher alle möglichen WhatsApp-Nutzer zu Gruppen hinzufügen. Wählst du "Meine Kontakte", können das nur Nutzer machen, deren Nummern du in deinem Adressbuch hast. Am sichersten ist deshalb die Einstellung "Niemand". Wenn du sie auswählst, erhältst du Einladungen und bekommst 72 Stunden Zeit, beizutreten oder es zu lassen.

Das Update wurde heute (3. April) veröffentlicht und soll in den kommenden Wochen allen WhatsApp-Nutzern weltweit zur Verfügung stehen. In diesem Zusammenhang erinnern wir daran, auf das offizielle Update aus deinem App-Store oder Play-Store zu warten. Bei der Installation aus anderen Quellen könntest du dir schädliche Programme installieren!


(hamo)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?

1 Kommentar(e)

Sortierung:    Neueste zuerst   |   Älteste zuerst