• Diesen Artikel empfehlen

Erkältungscocktails

Trinken bei Husten und Co.

Draußen ist es kalt. Da ist die Erkältung auch nicht mehr weit. Husten, Halsweh, Heiserkeit ... Doch manchmal kann man die Erkältung auch einfach wegtrinken.

Viel trinken: Dieser Rat gilt bei jeder Erkältungskrankheit. Aber was? Am besten Erkältungscocktails und warme Getränke. Denn nicht immer braucht es Medikamente vom Arzt oder aus der Apotheke.


Punsch bei Halsschmerzen und Co.

Ingwer ist eine Zauberknolle: Sie enthält viele Vitamine und Mineralstoffe sowie ätherische Öle und gilt schon lange als hilfreich bei Halsschmerzen und Erkältungen. Und sie macht von innen warm.
Du brauchst:
eine Ingwerknolle
Orangen
Wasser
So geht's: Schäle den Ingwer und schneide ihn in dünne Streifen. Dann press die Orangen, denn du brauchst den Saft. Lege ein paar Ingwerscheiben in eine große Tasse. Koche Wasser und fülle die Tasse damit zu zwei Dritteln auf. Dann gib Orangensaft hinzu. Lass den Ingwer einen Moment ziehen. (Bild: margo555 / fotolia.com)

Ingwergesöff

Du brauchst:
eine Ingwerknolle
Bio-Zitrone (wegen der unbehandelten Schale)
Honig
Wasser
So geht's: Zunächst schneidest du den Ingwer in Scheiben. Lege ihn in eine Tasse und fülle ihn mit heißem Wasser auf. Dann schneidest du die Zitrone samt Schale ebenfalls in Scheiben und legst ein paar von ihnen ins Wasser. Mit Honig süßen – fertig! (Bild: Hetizia / fotolia.com)

Hasencocktail

Du brauchst:
eine kleine Ingwerknolle
Möhrensaft
Orangen
einen Esslöffel Sanddornsaft
So geht's: Press die Orangen aus. Mische Orangensaft und Möhrensaft im Verhältnis 1:1. Reibe ein bisschen Ingwer und gib einen Teelöffel ins Glas. Zuletzt füge den Sanddornsaft hinzu und rühre alles gut durch. Nicht in den Kühlschrank stellen, sondern zimmerwarm trinken. (Bild: isavira / fotolia.com)

Kräuterdrinks

Einen im Tee: Gegen Husten ist ganz viel Kraut gewachsen. Thymian und Spitzwegerich sind die bekanntesten Schleimlöser bzw. Hustenstiller.
Du brauchst:
Spitzwegerich-Tee
Thymiantee
Wasser
So geht's: Misch die beiden Sorten nach eigener Vorliebe. Du kannst dir den Tee auch in der Apotheke mischen lassen. Dort erhältst du auch Beratung, welche Mischung bei welcher Hustenart sinnvoll ist. Tee in kochendes Wasser geben und 10 Minuten ziehen lassen.
Tipp: Anis oder Süßholzwurzel sind ebenfalls gut bei Husten und machen den Tee etwas leckerer – am besten direkt ein paar Gramm beimischen lassen.
... bei Halsweh und Heiserkeit
Oft denkt man bei Halsschmerzen, dass man am liebsten Eiswürfel lutschen würde. Doch Kaltes ist eher zu meiden, da es den Körper zu sehr anstrengt, wieder auf Temperatur zu kommen. Außerdem sollte der Hals gut durchblutet sein. (Bild: Alexander Raths / fotolia.com)

Salbeisüppelchen

Salbei ist beruhigend für die Schleimhäute und wirkt gegen die Bakterien. Am besten ist es, du kochst dir sofort zwei Becher davon: einen zum Trinken und einen zum Gurgeln.
Du brauchst:
Salbeiblätter
Wasser
So geht's: Koch das Wasser. Gieße es über die Salbeiblätter – aber Achtung, das Wasser muss etwas abgekühlt sein. 10 Minuten ziehen lassen, fertig. Du kannst natürlich auch fertigen Salbeitee im Teebeutel kaufen. Am besten lauwarm trinken.
Wer den Salbeigeschmack nicht so mag, kann ein paar Blättchen Zitronenmelisse hinzugeben. (Bild: ChaotiC_PhotographY / fotolia.com)

Meerrettichmischung

Meerrettich ist scharf – und kann dich Halsschmerzen vergessen lassen.
Du brauchst:
frischen Meerettich
Honig oder Agavendicksaft
Nelken
Wasser
So geht's: Reibe den Meerrettich. Nimm einen Esslöffel geriebenen Meerrettich und vermische ihn mit einem Teelöffel Honig oder Agavendicksaft. Das Ganze füllst du mit einem Viertelliter Wasser auf und gibst für den Geschmack ein paar Nelken hinzu. Eine Viertelstunde ziehen lassen. Danach schluckweise langsam trinken.
... bei Fieber
Ist die Temperatur erhöht, ist, so seltsam sich das anhört, Schwitzen angesagt. Ein Fiebertrunk kann dabei helfen. (Bild: Jiri Hera / fotolia.com)

Lindenblütentrank

Du brauchst:
Lindenblüten
Wasser
Je nach Geschmack einen Beutel Hagebuttentee
je nach Geschmack etwas Honig
So geht's: Übergieße ein bis zwei Teelöffel Lindenblüten mit einem Viertelliter kochendem Wasser. Wenn du magst, dann hänge noch einen Beutel Hagebuttentee hinein. Knapp zehn Minuten ziehen lassen, je nach Vorliebe mit etwas Honig süßen. (Bild: M. Schuppich / fotolia.com)

Holunderwunder

Beim Holunder gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder ihr trinkt warmen Holunderbeersaft aus dem Reformhaus – verfeinert mit einem Spritzer Zitrone und ein wenig Honig. Oder aber ihr kauft euch Holunderblütentee. Holunderbeersaft kann man auch selbst herstellen.
Du brauchst:
Ein Kilo Holunderbeeren
250 ml Wasser
200 Gramm Zucker
So geht's: Koche die Beeren mit dem Wasser in einem großen Topf auf. Decke den Topf zu und lasse alles rund 20 Minuten weiterköcheln. Dann presse die weichen Beeren durch ein Tuch: So erhältst du den Saft. In den Saft kannst du dann noch den Zucker einrühren. (Bild: Berty / fotolia.com)


Achtung!

All die Erkältungscocktails ersetzen nicht den Gang zum Arzt. Bei hohem Fieber oder Fieber, das länger als drei Tage anhält, bei starken Schmerzen oder zusätzlichem Erbrechen musst du auf jeden Fall zum Arzt gehen. Das gilt auch, wenn die Erkältung sich hartnäckig hält.


(AB)

Wie hat dir der Artikel gefallen? Top oder Flop?